Galina und Nikolai Skryl / Rußland

Stipendium von Juli bis Oktober 2011

Vita

Galina und Nikolay Skryl leben und arbeiten seit 1984 zusammen, zuerst in Petersburg, seit 2001 in Berlin. Galina Samarina wuchs in Petersburg auf und studierte an der dortigen Kunsthochschule. Nikolay Skryl stammt aus Kasachstan, wo er zunächst ein Medizinstudium absolvierte und ein Diplom als Kinderarzt erwarb, bevor er in Moskau Kunst studierte.
Galina und Nikolay Skryl vertreten eine Kunstrichtung, die sie als „Kongruente Kunst“ bezeichnen. Grundlage ihrer gemeinsamen künstlerischen Arbeit ist eine von ihnen entwickelte abstrakte Farbtheorie, die ihren Ausdruck in einer aus 8x8 Feldern bestehenden Matrix findet. Diese Matrix bildet den Ausgangspunkt für das von ihnen entwickelte „Einheitsprinzip der Natur“ - ein universales Prinzip, mit dem sich alle  Gesetzmäßigkeiten der natürlichen Welt in einer bisher unbekannten Weise systematisch erfassen und visualisieren lassen. Doch auch auf kulturelle Phänomene, sei es aus der Kunstgeschichte, der Literatur oder der Musik, lässt sich dieses Prinzip übertragen.
In ihrer Malerei und in ihren Objekten erforschen Galina und Nikolay Skryl diese naturwissenschaftlichen und kulturellen Gegebenheiten und setzen sich dabei mit einzelnen Künstlern oder Kunstrichtungen und deren formale Mittel auseinander. Ihre Bilder und Objekte waren schon in internationalen Ausstellungen zu sehen. Sie erläutern ihre Theorie in Vorträgen und Veröffentlichungen, wie z.B. Identifikationsmöglichkeit der Farben (2004) oder Identifikationsmöglichkeit des Raumes (2005).


zurück zur Übersicht der Gäste

Galina und Nikolai Skryl / Rußland
Bildende Kunst

Kuratiert vom Kulturmanager Alexander Schwarz zeigten Galina und Nikolay Skryl im September 2011 ihre Arbeiten in der Ausstellung kunst kongruent. farben+musik+gold+blumen+wetter+kohlenwasserstoff in der White Box in München.