Claudia Kappenberg / England

Stipendium von Oktober bis Dezember 2009

Vita

Die in London lebende Performerin und Videokünstlerin begann ihre Karriere zunächst als professionelle Tänzerin in Europa und Neuseeland (Modern Dance, Butoh und Bewegungsanalyse). 1998 machte sie ihren Master-Abschluss in Bildender Kunst / Film und Video am Londoner Central Saint Martins College of Art and Design und unterrichtete danach im BA Studiengang der Bildenden Künste bis 2002. Seit Oktober 2003 ist sie leitende Dozentin für Performance und Visual Art an der Universität von Brighton, Großbritannien. Ihre Projekte umfassen Einzelfilmarbeiten, sowie filmbasierte Installationen und Aktionen im öffentlichen Raum; sie wurden in ganz Europa, den USA und im Nahen Osten gezeigt. In ihren Arbeiten benutzt sie ruhige Gesten und alltägliche Bewegungen, um absurde Wiederholungen und unmögliche Aufgaben vorzuführen, wie z.B. bei „Extreme Ironing“ (Laub wird glatt gebügelt). Ihre Projekte handeln gern auch von ritualisierten Aktivitäten oder Endlosschleifen, wie z.B. bei ihrem Videoprojekt Moebius. Außerdem gründete sie die Performancegruppe „Lost Parade“ und erhielt 2009 für ihre Forschungsarbeit über „Screendance“ (Tanzformen speziell für die Kamera) einen Preis, den British AHRC Network Award. 2008 war Claudia Kappenberg als Teil des Projekts „A day in a life“ für die 850-Jahr-Feiern einen Monat in der Villa Waldberta und geknüpfte 2009 Kontakte mit der Kunstakademie
und der Performerin Dorothea Seror.

Mehr Informationen zu Claudia Kappenberg finden Sie unter www.ckappenberg.info.


zurück zur Übersicht der Gäste

Claudia Kappenberg / England
Tanz, Performance