Okuhle Dyosopu / Südafrika

Stipendium von April bis Mai 2019

Vita

Die junge Filmemacherin Okuhle Dyosopu wurde 1992 in Port Elisabeth, Südafrika geboren. Ihr Grafikdesign-Studium absolvierte sie an der Nelson Mandela Metropolitan University in Port Elisabeth. Dyosopu arbeitet momentan an ihrem Filmprojekt „Missing Middle“, eine Dokumentation über die „Born Free Generation“ in Südafrika, eine gut ausgebildete Jugend, die hippe Jobs hat, jedoch nach wie vor nicht aus den Townships herauskommt. Über dieses Thema hat sie bereits eine TV-Serie für den südafrikanischen Sender SABC gedreht. Eine Folge lief 2018 auf dem Partnerfestival des DOK.fest, „Encounters“, in Kapstadt.


zurück zur Übersicht der Gäste

Okuhle Dyosopu / Südafrika
Film / Video

Seit geraumer Zeit arbeitet das Dokumentarfilmfestival DOK.fest München unter dem Schwerpunkt DOK.network Africa mit afrikanischen Kooperationspartnern zusammen. Schon 2016 und 2017 waren Gastkünstler*innen und Kulturschaffende aus Nigeria und Zimbabwe in München – sowohl in der Villa Waldberta wie auch im Ebenböckhaus – , um bei DOK.fest teilzunehmen oder in der Organisation mitzuarbeiten. Im April und Mai 2019 sind die südafrikanische Filmemacherin Okuhle Dyosopu und der aus Zimbabwe stammende Thomas Muziyirwa, ebenfalls Dokumentarfilmer, zu Gast in München.