Aram Pachyan / Armenien

Stipendium von September bis Oktober 2019

Vita

Aram Pachyan wurde 1983 in Vanadzor/Armenien geboren. Er studierte von 1994 bis 2004 an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Staatlichen Universität Jerewan. 2006 begann seine literarische Laufbahn mit der Erzählung „Rückkehr“. 2010 erschien sein erstes Buch „Robinson und 13 Erzählungen“ im Gerkan Etalon Verlag (Jerewan). 2012 und 2014 folgten seine Romane „Tschüss, Vogel“ und „Robinson“ im Verlag Antares (Jerewan) sowie die Erzählungen und Essays „Ozean“. Seit 2015 unterrichtet Pachyan am „Tomo Center for Creative Technologies" kreatives Schreiben und Literatur. 2017 folgte die erste Übersetzung in englischer Sprache, als die Novelle „Goodbye, Bird“ durch Glagoslav Publications in London publiziert wurde. 2019 erscheint „Tschüss, Vogel“ außerdem in Frankreich, Bulgarien und Ägypten. Für seine Tätigkeit als Schriftsteller und Journalist wurde Pachyan mehrfach mit Preisen ausgezeichnet. 2018 war er Gastkünstler am International Writers Program der University of Iowa, USA.


zurück zur Übersicht der Gäste

Aram Pachyan / Armenien
Literatur

Das Projekt „Goodbye, Bird“ möchte mit Mitteln des Wortes, des Tanzes, der Musik und der bildenden Künste die gleichnamige Novelle des armenischen Schriftstellers Aram Pachyan auf die Bühne bringen und dies mit einem Einblick in aktuelle Entwicklungen der Kunstszene Armeniens verbinden. Aram Paychan und die Künstlerin Yeva Muradyan (Film/Animation, Fotografie, Malerei) waren im April in der Villa Waldberta und erarbeiteten die Grundstrukturen für die Inszenierung. Dann kehrten sie nach Armenien zurück, um dort an dem Projekt weiterzuarbeiten. Im September und Oktober sind sie noch einmal in der Villa Waldberta, um das Projekt hier mit den Münchner Partnern fertigzustellen und zur Aufführung zu bringen.