Peter Schumann / Deutschland & USA

Granted in October 2011

Vita

Der deutsch-amerikanische Künstler Peter Schumann wurde 1934 in Lueben, Schlesien, geboren. Nach dem Abitur 1953 und ersten Theaterversuchen an der Schule begann Schumann zunächst ein Studium an der Werkkunstschule Hannover und dann 1955 an der Hochschule für Bildenden Künste in Berlin. 1956 ging er nach München zurück, wo er seine zukünftige Frau, eine Amerikanerin, kennen lernte. In einem Keller in der Occamstraße machte er erste Versuche in Richtung neuer Musik und neuem Tanz. Die ersten Puppen und Masken entstanden noch in München.
1961 brach die junge Familie nach Amerika auf und New York war für die nächsten Jahre der wichtigste Einfluss für Schumanns künstlerische Entwicklung. 1963 zog Schumann mit einem Wohnwagen los um Wanderpuppentheater an der Ostküste zu spielen. Mit seinem Theater schrieb sich Schumann im Laufe der Jahre in die Bewegung der „radikalen Theater“ ein, die in den 1960er Jahren nicht nur in New York gegründet wurden. Schumanns Bread & Puppet Theater hat sich bis heute seine Formensprache und seine politische Integrität bewahrt.


zurück zur Übersicht der Gäste

Peter Schumann / Deutschland & USA
Puppentheater

Im Münchner Stadtmuseum präsentierte Peter Schumann und seine Truppe mit der Ausstellung „Men of Flesh and Cardboard“ im Oktober 2011 auch sein gleichnamiges Stück „Men of Flesh and Cardboard“ im Akademietheater, das aktuelle politische Entwicklungen aufgriff. Außerdem gab es im Stadtmuseum ein Podiumsgespräch zum Thema „Wieviel Politik verträgt Theater? Wieviel Theater verträgt die Politik?“.