Sophie Reyer / Österreich

Granted from July until October 2011

Vita

Die vielseitige, 1984 in Wien geborene Künstlerin Sophie Reyer ist Schriftstellerin, Komponistin und Performerin. Sie bekam 2010 ihren Master in Komposition / Musiktheater sowie im selben Jahr ihr Diplom in Szenisch Schreiben. Gleichzeitig nahm sie am Stück-für-Stücke-Lehrgang des Schauspielhauses Wien teil. Bei der JugendLiteraturWerkstatt Graz hat sie als Workshopleiterin  sowie als Redaktionsmitglied der Zeitschrift Lichtungen gearbeitet. Kompositorisch beschäftigt sie sich vorwiegend mit elektronischer Musik und ist als Soundpoetin unterwegs.
Seit 2005 kamen etliche Publikationen von Sophie Reyer heraus, zunächst der Lyrikband "geh dichte" (EYE- Verlag). 2008 die Romane “vertrocknete vögel” sowie "Baby blue eyes ", 2010 der  Lyrikband "binnen" (miniaturen). Weitere Publikationen in Literaturzeitschriften und Anthologien. 2009 erfolgte die Urauffhrung  ihres Stückes "Schneewittchenpsychose” im Theater in der Drachengasse in Wien. Soviel Engagement ist auch preiswürdig: Reyer bekam u.a. den Literaturförderpreis der Stadt Graz 2007, den Manuskripte-Förderpreis 2009 sowie das Startstipendium des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur 2009.


zurück zur Übersicht der Gäste

Sophie Reyer / Österreich
Literatur, Poetry Slam

Judith Pfeifer war zusammen mit Sophie Reyer und Sandra Gugic, alle drei Wienerinnen, im Sommer 2011 in Feldafing zu Gast in der Villa Waldberta. Die drei Künstlerinnen arbeiteten in Feldafing an ihrem Sisi-Projekt.
Die spätere österreichische Kaiserin, aufgewachsen in Possenhofen am Starnberger See, hat rund 600 Gedichte hinterlassen. Die drei jungen Schriftstellerinnen widmeten sich der Gedichte dieser adeligen Migrantin und kulturellen Grenzgängerin und remixten sie neu.
Die Münchner Lyrikerin und Musikerin Augusta Laar hatte Judith Pfeifer mit ihren beiden Kolleginnen für die von ihr initiierte Lyrik-Reihe Schamrock Salon der Dichterinnen eingeladen. In der Pasinger Fabrik waren im Herbst 2011 die Ergebnisse ihrer Recherchen und eigene Arbeiten zu sehen.