Ralph Hammerthaler / Deutschland

Granted from January until February 2010

Vita

Der Autor, geboren 1965 in Wasserburg am Inn, studierte in München, Berlin und Jena; seine Doktorarbeit in Soziologie hatte die „Politische Öffentlichkeit“ zum Thema. 1999 war er Kurator des Symposions „Räumungen – Von der Unverschämtheit, Theater für ein Medium der Zukunft zu halten“ am Bayerischen Staatsschauspiel in München. In den Jahren 2000 bis 2002 schrieb er als Kulturredakteur für die Süddeutsche Zeitung in Berlin.

2002 erschien sein erster Roman "Alles bestens", sein zweiter Roman "Aber das ist ein anderes Kapitel"folgte 2007. Anfang 2010 kam sein dritter Roman "Der Sturz des Friedrich Voss" heraus. Darüber hinaus ist er der Bühne als Autor verbunden, so z.B. durch die Theaterstücke Hier ist nicht Amerika (2004) und Schnappräuber (2005), das in spanischer Übersetzung (Depredador) auch in Mexiko aufgeführt wurde. 2006/07 war er außerdem Gastdramaturg an der Berliner Schaubühne.

Für drei Opern hat er bisher das Libretto geschrieben, nämlich  Die Bestmannoper (2006),  Moshammeroper (2007) und Der Schlaftöter (2009).

Seine Arbeiten waren immer wieder auch preiswürdig. So erhielt er im Jahr 2000 das Alfred-Döblin-Stipendium der Akademie der Künste in Berlin und 2009 das Literaturstipendium des Berliner Senats; außerdem bekam er 2008 die Auszeichnung „Burgschreiber in Beeskow“ verliehen und darf sich nicht zuletzt mit dem schönen Titel Socio Honorario des Teatro Sombrero Azul aus Mexico City schmücken.


zurück zur Übersicht der Gäste

Ralph Hammerthaler / Deutschland
Theater, Literatur

 In der Villa Waldberta hat Ralph Hammerthaler schon im August und September 2009 am Libretto für eine Kammeroper gearbeitet, die zusammen mit den Münchner Künstlern Christoph Reiserer (Musik) und Cornelie Müller (Inszenierung) als „Die Nacht des Brokers“ im Februar 2010 in der Muffathalle uraufgeführt wurde.