Iván Muňoz Duthil / Kuba

Granted from April until June 2010

Vita

Der Sprachwissenschaftler ist seit 1990, als das Germanistik-Zentrum Cátedra Humboldt der Universität Havanna gegründet wurde, Präsident dieses Instituts. Seit jeher fühlt er sich der deutschen Kultur und deutschen Sprache verpflichtet. All seine Ämter, Aktivitäten, Mitgliedschaften, Veröffentlichungen, Preise aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen, deshalb nur in Kürze die wichtigsten Fakten: geboren 1949 in Santiago die Cuba, Studium in Leipzig, Aufbau des Germanistik-Studiengangs in Kuba, mannigfaltige Forschungen und Veröffentlichungen über den Einfluß deutscher Zuwanderer und der deutschen Kultur in Kuba - angefangen bei Wilhelm von Humboldt, dem „zweiten Entdecker“ Kubas, über den Marburger Johannes Gundlach, „Vater der Ornithologie“ in Kuba, bis zum Schriftsteller Georg Weerth, der in Kuba gestorben ist. Auch die größte deutsche Siedlung in Kuba Camagüey findet sein Forschungsinteresse; Iván Munoz hat darüber u.a. einen Dokumentarfilm gedreht.


zurück zur Übersicht der Gäste

Iván Muňoz Duthil / Kuba
Film / Video, Germanistik

Von April bis Juni 2010 stand die Villa Waldberta ganz im Zeichen der Karibik.

Acht Kubaner/innen aus Wissenschaft und Kunst haben eine Brücke zwischen Bayern und der Karibik geschlagen.

 

Iván Muňoz, René Caparros und Sigi Kaden begaben sich im April 2010 im Staatlichen Museum für Völkerkunde beim Ethnologischen Salon auf die Spuren der Deutschen in Kuba in Geschichte und Gegenwart.