Goran Mimica / Serbien, Italien

Granted from April until July 2009

Vita

Der Schriftsteller Goran Mimica, geboren 1958 im ehemaligen Jugoslawien, lebte und arbeitete bereits in Polen, den USA und Großbritannien bevor er sich in Italien (Treviso) niederließ. Dort wohnt er nun zusammen mit seiner englischen Frau und unterrichtet als Englischlehrer. Seit Mitte der 1980er Jahre veröffentlichte Goran Mimica sowohl in seiner Muttersprache Serbokroatisch als auch in Englisch mehrere Kurzgeschichten, verschiedene Artikel und Rezensionen sowie drei Bücher: Kratka Motka za Neposlusne, (Kurzgeschichten, 2000), Korografija (Roman, 2002) and Svinado (Roman, 2005).


zurück zur Übersicht der Gäste

Goran Mimica / Serbien, Italien
Film / Video

In den 90er Jahren lernte Goran Mimica den polnischen Regisseur Michal Kosakowski, den französischen Schriftsteller Joseph Denize sowie den italienischen Komponisten Paolo Marzocchi (Waldberta-Stipendiat 2008) kennen. Seitdem arbeitete er gemeinsam mit diesen Künstlern an vielen verschiedenen Kurzfilmen und unterschiedlichsten Projekten, u.a. im Auftrag der Münchner Kunsthalle Lothringer13.

Neben Lesungen in der Lothringer13 hat sich Goran Mimica vor allem auf sein Theaterstück mit dem Arbeitstitel „München Mag Ihn“ konzentriert, für das er sich von den 12 Stationen des Kreuzwegs inspirieren ließ.