Mustafa Pancar / Türkei

Granted from November until December 2010

Vita

Mustafa Pancar eignet sich Bilder, Statuen und Installationen in seinen Arbeiten an und montiert sie wie in einer Erzählung. Schon in seinen ersten Werken begann er mit solchen “Aneignungen”, wenn er Fotos aus Zeitungen oder alten Magazinen ebenso künstlerisch verwertet wie Abbildungen von musealen Teppichen bis hin zu realen Ereignissen, etwa eine Preisverleihung an einer Schule.

Beral Madra, die Kuratorin von Istanbul 2010 und der in der Kunsthalle lothringer13 gezeigten Ausstellung Cityscale Munich / Istanbul bezeichnete den Künstler als einen typischen Vertreter der 1990er Generation, der seinen Widerstand gegen die politisch-soziale Unordnung in der Türkei versteckt durch die Kraft des Visuellen zum Ausdruck bringt. Seine Bilder wirken oft wie Momentaufnahmen einer Türkei, die sich der Moderne vorsichtig und zurückhaltend nähert.

Eine zentrale Rolle spielt außerdem die Stadt in Pancars Arbeiten, wie z.B. Menschen auf dem Taksimplatz, in einem Stadtbus, bei einem Filmset mit seinen Schauspielern und Kameramännern, Kinder in einem Internetcafe, die Besucher einer Kunstmesse, Szenen und Bildauschnitte von Dokumentarfilmen oder Fotoromanen, alles was eine Stadt und das Leben darin kommentiert und beschreibt.


zurück zur Übersicht der Gäste

Mustafa Pancar / Türkei
Bildende Kunst

Mustafa Pancar war Teil der Gruppe „Hafryiat“ (www.hafriyatkarakoy.com) und über das Istanbul-Projekt „Byzantion Reloaded“ der beiden Münchner Kuratoren Bülent Kullukcu und Tuncay Acar eingeladen, die im Laufe des Herbst 2010 in einigen, sehr unterschiedlichen Veranstaltungen die junge und äußerst dynamische Kunstszene Istanbuls, der Kulturhauptstadt Europas 2010 präsentierten.