Shree Geetanjali / Indien

Granted from May until July 2019

Vita

Geetanjali Shree wuchs als Tochter eines Beamten in Nordindien auf. Mit Hindi als Muttersprache und einer englischsprachigen Schul- und Hochschulbildung ist sie in beiden Sprachen zu Hause. Sie studierte neuere indische Geschichte und begann zunächst eine akademische Karriere als Historikerin und Sozialwissenschaftlerin.

Zunehmend wandte sich ihr Interesse dann der erzählenden und dramatischen Literatur zu, und sie begann eine zweite Karriere als Schriftstellerin. Der Autorenname Geetanjali Shree, den sie für ihre auf Hindi verfassten literarischen Texte verwendet, ist eine Kombination aus ihrem eigenen Vornamen und dem Vornamen ihrer Mutter. Seit 1991 hat sie vier Romane und vier Bände mit Erzählungen veröffentlicht. Seit 1993 arbeitet sie mit dem Vivadi Theatre in Delhi zusammen, für das sie bisher vier Bühnenadaptationen von Texten anderer Autoren verfasst hat.

Außerhalb der Hindi-sprachigen Literaturszene Indiens wurde sie vor allem durch die 2000 erschienene englische Übersetzung ihres Erstlingsromans „Mai“ (1993) bekannt, in dem sie drei Generationen einer Familie porträtiert und die sich wandelnden gesellschaftlichen Rollenmuster beleuchtet. Eine deutsche Ausgabe dieses Romans und ein Auswahlband mit Erzählungen erschienen beim Draupadi Verlag, Heidelberg.


zurück zur Übersicht der Gäste

Shree Geetanjali / Indien
Literatur

Über das Indien-Institut München wird Geetanjali Shree nach München eingeladen.

Eine Auswahl ihrer Bücher wird sie im Eine-Welt-Haus vorstellen.